Hauptversammlung mit Spendenübergabe

2424,24 Euro Spende an Nattheimer Kindergärten übergeben

Zur ersten außerordentlichen Hauptversammlung luden die Ramensteiner am vergangenen Freitag ins Vereinsheim des RSV Nattheim. Nach der musikalischen Begrüßung durch die Musikerinnen und Musiker begrüßte der 1. Vorsitzende Christian Prater die anwesenden Mitglieder. Die Spendenübergabe aus dem Neujahrskonzert stand als erster Punkt auf der Tagesordnung. Bereits zum zweiten Mal sammelten die Ramensteiner beim Konzert in der Martinskirche Spenden für die drei Nattheimer Kindergärten. Christian Prater zeigte sich sehr erfreut darüber, dass Bürgermeister Bereska den Spendenbetrag wieder erhöhte und der Gesamtbetrag damit bei 2424,24 Euro liegt. Für jeden Kindergarten ergibt das so einen Betrag von 808,08 Euro, der symbolisch an die drei Leiterinnen der Kindergärten übergeben werden konnte. Diese freuten sich sehr darüber und bedankten sich herzlich.

In seinem folgenden Bericht ließ der 1. Vorsitzende das Jahr nochmal Revue passieren. Er freute sich sehr über die bisherigen Erfolge und zeigte sich zuversichtlich über die weitere Entwicklung des Vereins. Schriftführer Thomas Forner berichtete über den weiteren Mitgliederzuwachs seit der Gründungsversammlung. Über eine gute Kassenlage freute sich Kassiererin Lisa-Marie Redlin. Im Anschluss daran wurde ihr durch die beiden Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Dirigent Rüdiger Heindel bedankte sich in seinem Bericht bei seinen Musikern für ein tolles Jahr und rief dazu auf, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im Bereich der Jugendarbeit gab Jugendleiterin Verena Amann.

Nach den Berichten übernahm Bürgermeister Norbert Bereska die Entlastung. Sowohl die Kassiererin als auch die Vorstandschaft wurden von der Versammlung einstimmig entlastet. Bürgermeister Bereska gab im Anschluss noch einen Überblick über die aktuelle Entwicklung in der Gemeinde. Eine Überraschung hatte er noch parat, nachdem er aufmerksam dem Kassenbericht gefolgt war und dabei feststellte, dass es keinen Vereinszuschuss für die Ramensteiner im Jahr 2016 gab. Der Bürgermeister verkündete, dass die Gemeinde die Notenkosten für das Jahr 2016 in Höhe von 888,88 Euro übernehmen wird und zusätzlich 500 Euro Startkapital für die Jugendarbeit bereitstellt. Dafür gab es natürlich kräftig Applaus.

Durch den Rücktritt von Dieter Kinzler als aktiver Beisitzer, musste die Versammlung dieses Amt neubesetzen. Christian Prater bedauerte die Entscheidung, freute sich aber darüber, dass mit Lisa Schmid eine sehr gute Nachfolgelösung gefunden werden konnte. Die Versammlung wählte sie einstimmig.

Es gab keine Anträge und auch nur eine kurze Bekanntgabe im Punkt Verschiedenes. Der 1. Vorsitzende schloss die Versammlung mit der Aufforderung optimistisch den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Natürlich rundeten ein paar Musikstücke den Abend ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.